Eindeutige Gefahr! Ausnahmezustand eingeführt! · März 01, 2012

Liebe Freunde,

Willkommen bei Keep the Faith Ministry und danke, dass ihr wieder mit dabei seid. Danke für eure Gebete und Unterstützung von Keep the Faith Ministry, besonders für unser Missionsprojekt in Highwood, Australien. Auf unserer Website findet ihr Bilder von Highwood. Unser dortiges Team arbeitet hart, um Highwoods Möglichkeiten völlig auszuschöpfen. Bitte betet für unser Team und dass Gott uns viele Gäste senden möge, die ihre Gesundheit wiedererlangen möchten und danach verlangen, unseren großen, wunderbaren Gott kennenzulernen. Besucht uns auch auf Facebook und Twitter. Wir halten euch dort auf dem Laufenden, was unser neuestes prophetisches Material betrifft.

Ich bin so dankbar, dass die Engel noch die Winde des Streits halten, während sich die Zeichen der Zeit verdichten. Während sich die Prophetie entfaltet erkennen wir, dass der Himmel diese Winde bis zu einem gewissen Grad bereits loslässt.

Meine heutige Botschaft ist recht beunruhigend, da sie eine ernste Entwicklung behandelt, von der ich wusste, dass sie früher oder später geschehen würde. Es ist eine bestürzende, beklemmende Entwicklung, weil sie ein Merkmal nahezu jedes unterdrückenden und totalitären Regimes der Geschichte war. Noch erschreckender ist, dass diese Entwicklung vor über 125 Jahren (1885) bereits vorhergesagt wurde. Die biblische Prophetie deutete es vor Tausenden von Jahren an, als sie das lammähnliche Tier aus Offenbarung 13,11-12 beschrieb, dass „redete wie ein Drache“ und „alle Vollmacht des ersten Tieres“ ausüben würde. Diese Macht entwickelt sich schnell und wird jetzt zum Einsatz gebracht, während die Vereinigten Staaten wie ein Drache reden und handeln. Es mag weit entfernt und unbedenklich erscheinen, doch die Grundsätze dieser kürzlichen Entwicklung lassen sich bis ins Mittelalter zurückverfolgen, als der Vatikan über die damalige Welt beherrschte.

Doch wir wollen zuerst Gott um die Leitung seines Heiligen Geistes bitten, damit wir die Zeichen der Zeit verstehen. Unser Vater im Himmel, wie leben in ernüchternden, furchteinflößenden Zeiten. Wir sehen, wie die Heerscharen des Bösen ihre Mächte gegen Gottes Volk aufstellen und denken an unser ewiges Heim, unsere Zukunft mit Christus auf der neuen Erde. Wenn wir sehen, wie Christus sein Volk in der Vergangenheit vor dem Bösen bewahrt hat, erkennen wir, dass wir unser Schicksal völlig seiner Hand anvertrauen können. Wir müssen jedoch die ernüchternde Wirklichkeit der Ereignisse verstehen, die in unserer Zeit geschehen. So gib uns heute deinen Heiligen Geist. Mache uns den Ernst der Umstände deutlich und was wir angesichts dessen tun sollen. Im Namen Jesu, Amen.

Wir wollen mit einem Bibeltext aus Jesaja 26,20-21 beginnen: „So geh nun, mein Volk, in deine Kammern und schließe die Tür hinter dir zu! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergegangen ist! Denn siehe, der Herr wird von seinem Ort ausgehen, um die Bosheit der Erdenbewohner an ihnen heimzusuchen, und die Erde wird das auf ihr vergossene Blut offenbaren und die auf ihr Erschlagenen nicht länger verbergen.“

Dieser Text handelt über die Gerichte Gottes, die auf die Erde ausgegossen werden. Gottes Botschafterin für diese letzte Zeit zitierte diesen Text und schrieb dazu: „Wenn man daran geht, den Schutz menschlicher Gesetze denen zu entziehen, die die Gebote Gottes ehren, wird in verschiedenen Ländern zu gleicher Zeit eine Bewegung entstehen, jene Gläubigen zu vernichten. Wenn die in dem Erlass bestimmte Zeit herannaht, verschwört sich das Volk, die verhasste Sekte auszurotten, und beschließt, in einer Nacht den entscheidenden Schlag zu führen, der jene abweichenden Stimmen und Kritiker für immer zum Schweigen bringen soll.“ Der große Kampf, S. 635.

Wir sehen hier eine doppelte Warnung an Gottes Volk, dass sie aufs Land hinausziehen sollen, fort von den Städten, damit sie einen Zufluchtsort haben, wenn menschliche Gesetze sie nicht länger schützen werden. Wir sehen jedoch auch, dass der Versuch, Gottes Volk zu vernichten, durch einen Erlass – vielleicht eine Durchführungsverordnung – kommen wird. Es ist wichtig zu verstehen, welche Schritte eine Regierung unternimmt, wenn der Rechtsgrundsatz gestürzt wird und eine Diktatur zur Macht aufsteigt. Gerade jetzt nähern sich die Vereinigten Staaten diesem Zustand auf dramatisch Weise. Durch die Militarisierung des Landes werden die wesentlichen Freiheiten, die die Amerikaner einst kannten und liebten, schrittweise durch die Gesetzgebung beseitigt.

Dies ist eine Warnung, dein geistliches Leben in völlige Übereinstimmung mit dem Himmel zu bringen. Daniel ist uns ein Vorbild. Er lebte während einer unterdrückenden Diktatur. Dennoch blieb er Gott treu. Er betete dreimal täglich und nahm seinen Glauben sehr ernst. Du und ich treten jetzt in eine Zeit ein, in der unser Glaube uns mehr bedeuten wird als jeglicher irdische Besitz, alle irdischen Beziehungen oder irgendein irdischer Vorteil. Diese Geisteshaltung müssen wir jetzt entwickeln. Wir können sie nicht in letzter Minute erhalten. Durch die sich enthüllenden Zeichen der Zeit fordert Christus dich auf, deine Identität ernstzunehmen und dein Schicksal festzumachen.

Heute wollen wir einen genauen Blick auf das gefährliche Gesetz werden, das kürzlich vom Kongress der Vereinigten Staaten verabschiedet und vom Präsidenten unterschrieben wurde. Dieses Gesetz heißt “The National Defense Authorization Act of 2012” und ist auch unter dem Namen “Military Reauthorization Bill” bekannt. Die Verfasser des Gesetzes haben darin Maßnahmen formuliert, die sehr erfreulich für den Vatikan sind, bei denen sich euch aber die Haare sträuben würden. In diesem Gesetz verstecken sich einige unheilvolle Maßnahmen, die im US-Bundesgesetz Dinge verankern, die noch vor wenigen Jahren undenkbar gewesen wären – Dinge, die markante Merkmale der Inquisition im Mittelalter waren und sich später im zweiten Weltkrieg kundtaten. Doch unter dem Vorwand, den Terrorismus zu bekämpfen, haben die Präsidenten der USA jetzt die Verfassung der Vereinigten Staaten und die Bill of Rights verworfen. Doch das neue Gesetz geht noch weiter. Es legt die Grundlagen des Kriegsrechts ohne dies offiziell anzukündigen. Zunächst erscheinen diese Grundlagen noch harmlos, doch sobald die Rechtsform vorhanden und die nationale Infrastruktur an dieses neue rechtliche Umfeld angepasst ist, wird genau die Zwangsherrschaft offenbar, die von der biblischen Prophetie beschrieben wird, und sie wird genauso umgesetzt werden wie die Heilige Schrift es voraussagt.

Falls du nun denkst, diese Sache betreffe nur die Bürger und Einwohner der Vereinigten Staaten, so irrst du dich. Andere westliche Nationen benutzen die Gesetzgebung der USA als Vorbild für ihre eigenen Länder. Obwohl dieses Gesetz nur in den USA verabschiedet wurde, gehört es meiner Meinung nach zu den globalen prophetischen Meilensteinen, von denen jeder Bewohner unseres Planeten mehr oder weniger betroffen ist. Denkt an Offenbarung 13,12, wo uns gesagt wird, dass die Vereinigten Staaten dieselbe Macht wie das Papsttum im Mittelalter ausüben werden und dass sie nicht nur in ihrem eigenen Land, sondern in der ganzen Welt gottesdienstliche Gesetze erlassen werden. Doch natürlich müssen sie damit bei sich selbst anfangen. Hört gut auf folgenden Text: „Und es übt alle Vollmacht des Tieres aus vor dessen Augen und bringt die Erde und die auf ihr wohnen dazu, dass sie das erste Tier anbeten, dessen Todeswunde geheilt wurde.“

Und in Versen 16 und 17 lesen wir, wie die Vereinigten Staaten bewirken, „dass allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, und dass niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat oder den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.“

Erstaunlich! Hier ist ein globaler Polizeistaat vorhergesagt! Es werden unterdrückerische globale Maßnahmen gegen alle unternommen werden, die das Malzeichen des Tieres nicht annehmen, sondern die göttlichen Gebote Jehovas in Ehren halten, insbesondere das vierte Gebot – das gottesdienstliche Gesetz des Himmels. Hier wird uns eine Zeit vorhergesagt, in der Gottes Volk in seinem Glauben einem überwältigenden Druck standhalten muss, der so stark sein wird, dass sie nicht bestehen könnten, wenn nicht Jesus selbst und seine heiligen Engel ihnen zur Seite stehen würden. Dies wird nicht nur amerikanische Bürger, sondern jeden Erdbewohner betreffen. Sie werden nicht mehr kaufen und verkaufen noch ein normales Leben in der Gesellschaft führen können, wenn sie diesen globalen gottesdienstlichen Gesetzen nicht gehorchen wollen.

Dies ist ein großer Wendepunkt der Geschichte und bedeutet den Untergang der US-Verfassung, der Bill of Rights und der persönlichen Freiheiten des Volks. Hiermit wurde der Weg zu geistlicher und säkularer Tyrannei gepflastert. Das alles zeigt uns die Nähe der Wiederkunft Jesu und dass diese sündige, gottlose Welt unmittelbar vor dem Ende steht. Ich persönlich glaube, dieses Ereignis zeigt uns, dass wir dem Ende der Gnadenzeit sehr, sehr nahe bevorstehen.

Als mir bewusst wurde, was mit diesem Gesetzesvorschlag alles auf dem Spiel steht, während es als Eilverordnung durch den Kongress ging, hatte es eine sehr ernüchternde und beunruhigende Wirkung auf mich. Ich war beunruhigt über Gottes Volk. Ich war beunruhigt über dich. Ich war beunruhigt über mich und meine Familie. Doch das bedeutet nicht, dass ich in Furcht und Schrecken versetzt bin, vielmehr hat es mich ernüchtert. Wir sollten unsere Beziehung zu Jesus Christus wirklich überdenken. Denn wir brauchen die Beständigkeit und Unerschütterlichkeit von Gottes Gesetz in unserem Herzen und in unserem Leben. Nur Jesus Christus, unser Heiland, kann uns die Ausdauer verleihen, die wir für die bevorstehende Zeit benötigen..

Manch einer mag die Bedeutsamkeit dieser neuen militärischen Berechtigung in den USA herunterspielen. In Verbindung mit einigen anderen kürzlichen Ereignissen wird dieses eine Geschehen jedoch so bedeutsam, dass es unsere ganze Aufmerksamkeit erhalten und uns beunruhigen sollte. Denn hier geht es um Religionsfreiheit. Nein, es handelt sich hier noch nicht um ein religiöses Gesetz. Doch dieses Gesetz führt den Mechanismus für einen Polizeistaat ein, der unbedingt notwendig ist, um die kommende Global-Religion zu erzwingen. Uns sollte klar sein, dass uns nur noch ein kläglicher Überrest unserer Freiheiten geblieben ist. Die Religionsfreiheit stellt das Zentrum dar. Alle anderen Freiheiten sind mit ihr verknüpft und bilden einen schützenden Kreis um sie. Werden diese Freiheiten und von Gott gegebenen Rechte schrittweise beseitigt, so wird der schützende Kreis der Religionsfreiheit immer schwächer. Beseitigt man die schützenden Rechte der Religionsfreiheit, so ist es nur eine Frage der Zeit, wann letztendlich auch sie selbst zu Fall gebracht wird.

Die US-Bürger unter euch möchte ich daran erinnern, dass ihr Teilhaber an den Sünden dieses Gesetzes seid, falls ihr für Präsident Obama oder für irgendein Kongressmitglied gewählt habt, das diesem Gesetzesvorschlag zustimmte. Dies gilt auch für die Bürger anderer Länder in Bezug auf deren Politiker. Wenn du wählst, so wirst du Teilhaber dessen, was die von dir gewählten Politiker während ihrer Amtszeit tun.

Das mag recht hart klingen, doch achtet auf folgendes Zitat aus dem Buch Diener des Evangeliums, S. 346: „Der Herr möchte, dass sein Volk politische Fragen übergehe. Bei diesen Dingen ist Schweigen Beredsamkeit. Christus beruft seine Nachfolger, eins zu sein in den reinen Evangeliumsgrundsätzen, die im Worte Gottes deutlich offenbart sind. Wir können nicht mit Sicherheit unsre Stimme irgendeiner politischen Partei geben; denn wir wissen nicht, für wen wir stimmen. Wir können auch nicht mit Sicherheit an irgendeinem politischen Plan teilnehmen. Wir können denen nicht zu Gefallen wirken, die ihren Einfluss benutzen, um Religionsfreiheit zu unterdrücken und die einen Druck ausüben wollen, um ihre Mitmenschen zu zwingen, den Sonntag als den Ruhetag zu beachten. Der erste Wochentag ist kein Tag, der geehrt werden sollte; er ist ein falscher Sabbat, und die Glieder der himmlischen Familie können mit Leuten, die diesen Tag erhöhen und Gottes Gesetz übertreten, indem sie seinen Sabbat mit Füßen treten, keine Gemeinschaft haben. Sie können deshalb auch nicht dafür stimmen, dass solche Leute einem Amte vorstehen; wenn sie es tun, werden sie Teilhaber mit ihnen an den Sünden, welche sie auf ihrem Posten begehen.“

Denkt bei den nächsten Wahlen in eurem Land an dieses Zitat. Habt ihr die Stelle bemerkt, wo es heißt, dass wir unsere Wählerstimme nicht zur Wahl von Männern nutzen können, die „Druck ausüben wollen“? Das sind sehr ernste Worte. Dieses neue militärische Gesetz übt jetzt dank dem Kongress und dem Präsidenten der Vereinigten Staaten Druck aus, genau wie es die Bibel vorhersagte. Ist das nicht erstaunlich? Die Bibel hat uns die Zukunft schon lange vor ihrem eigentlichen Geschehen beschrieben.

Hört auf folgenden wichtigen Ratschlag aus dem Buch Historical Sketches, S. 144: „Es ist mein tiefer Herzenswunsch, dass unsere Brüder und Schwestern Jesus recht darstellen mögen. Kreuzigt ihn nicht aufs Neue, haltet ihn nicht für Spott durch euer unbeständiges Leben. Macht euch die Begründungen eures Glaubens gründlich zu eigen und zeigt durch Wort und Tat, dass Christus durch den Glauben in euren Herzen wohnt.“ Möge Gott euch helfen, mit Jesus zu wandeln. Wenn ihr dies tut, werdet ihr das Licht der Welt sein. Dann wird er in der Zeit der Trübsal zu euch sagen: „Gehe hin, mein Volk, in deine Kammer und schließ die Tür nach dir zu; verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergehe.“

Zu Noah sagte Gott: „Geh in die Arche, du und dein ganzes Haus.” Das war der gleiche Auftrag. „Gehe hin, Noah, in deine Kammer… Jeder wusste, wo Noah sich befand, doch konnte keiner zu ihm gelangen. Ebenso kann dein Charakter eine sichere Arche sein, wenn er von Christus geformt und beherrscht wird und aus dem festen Bauholz der Schrift gebaut ist. In diesem Augenblick ist genau das deine Aufgabe: Dich unter den Schutz Christi zu begeben. Wenn dein Herz fest wie eine Burg ist, so wird Jesus dich unter seinen Schutz nehmen. Die Menschen mögen zwar wissen, wo du dich befindest, doch können sie dann nicht zu dir gelangen.

Heute leben wir in den letzten Augenblicken der irdischen Zeit, wir stehen an der Schwelle eine gewaltigen Krise. Manchmal frage ich mich, ob die Führer der Welt sich dessen bewusst sind, was bevorsteht. Unablässig tun sie Dinge, die gewaltige Ereignisse vorausschatten. Sie rüsten sich für Krieg. Gesetze und Verfassungen werden von ihnen umstrukturiert. Gemeinsam bemühen sie sich, die Mittelklasse in der westlichen Gesellschaft abzuschaffen. Sie bemühen sich, die gesamte Weltwirtschaft unter einige wenige Persönlichkeiten zu konsolidieren. Sie sammeln ihre Kräfte mit allerlei Mitteln, von denen sie meinen, sie für die Krise zu benötigen.

Diese Dingen wollen mir nicht aus dem Kopf, denn seit dem Anfang des „Antiterrorkrieges“ haben sich in den vergangenen Jahren eine Reihe an Ereignissen getan, die die Grundlagen für die jetzigen Geschehnisse gelegt haben.

So bemerkten wir nach den berüchtigten Terroranschlägen vom 11. September 2001 als Erstes, dass mutmaßliche Terroristen und Menschen, die mit ihnen in Verbindung stehen, nicht mehr kaufen und verkaufen durften und auch sonst von der Gesellschaft ausgeschlossen wurden. Wir haben aufgezeigt, wie die Regierung der USA und andere Regierungen, die mit den USA zusammenarbeiten, diese Struktur langsam aufgestellt haben, um die Menschen daran zu gewöhnen, damit man sie dann später ohne weiteres auf alle Menschen anwenden könnte, die aus dem Rahmen der kommenden globalen Religionsgesetze fallen.

Sermon: September 11 and the Demise of Religious Liberty

Schon im Jahr 2002, kaum ein Jahr nach den Anschlägen vom 11. September, berichtete das Wall Street Journal über eine Bemerkung von einem “leitenden Regierungsbeamten Bushs.” Er sagte: “Wir entwickeln ein andersartiges rechtliches Regelwerk,“ um den Terrorismus zu bekämpfen. Das Journal kommentierte, das neue Regelwerk würde „die einst voneinander getrennten Bereiche des bürgerlichen Rechts und des Kriegsrechts“ miteinander vereinen. Dies würde die Regierung berechtigen, ohne Rücksicht auf die Verfassung zu tun was sie wolle. Wichtiger noch, es legt die Grundlagen für den letzten Angriff gegen Gottes Volk, doch die meisten Entwickler dieses neuen Gebildes „wissen nicht, was sie tun.“

From law to lawlessness: using the threat of terrorism as an excuse to eradicate constitutional safeguards, the Bush administration is laying the foundation for tyranny by putting itself above the law

Im Jahr 2004 wurde dann bekannt, dass die CIA Dutzende sog. “feindlicher Kämpfer” in Geheimgefängnissen und anderen geheimen Orten gefangen hielt, wo sie gefoltert und misshandelt wurden – ein Prozess, der sich außerordentliche Auslieferung nennt. Die Folter wird so schön „erweiterte Verhörtechniken” genannt. Selbst US-Bürger waren davon nicht ausgenommen, falls Präsident Bush sie zu feindlichen Kämpfern erklärt hatte. Sie wurden illegal und auf unbestimmte Zeit vom Militär verhaftet, und ihnen stand weder eine Anhörung noch ein ordentliches Gerichtsverfahren oder Kontakt zu ihren Familien oder sonstigen Personen der Außenwelt zu.

Obwohl Präsident Barack Obama im Jahr 2009 eine Durchführungsverordnung zur Schließung dieser Geheimgefängnisse unterschrieb, können solche Durchführungsverordnungen jederzeit wieder rückgängig gemacht werden.

Obama Issues Directive to Shut Down Guantánamo

Im Jahr 2008 zog Präsident Bush eine Kampfeinheit aus dem Irak ab, um sie in den Vereinigten Staaten dazu auszubilden, mit innerstaatlichen Unruhen umzugehen. Zweifellos werden noch weitere Soldaten dazu ausgebildet und das Programm sicherlich erweitert. Dies geschah trotz des langjährigen Posse Comitatus Gesetzes, das während des amerikanischen Bürgerkriegs im Jahr 1878 erlassen wurde. Dieses Gesetz sollte verhindern, dass das US Militär innerhalb der Vereinigten Staaten heimische Gebiete besetzen und Einsätze gegen die eigenen Bürger durchführen könnte. Doch wozu werden diese Soldaten sonst ausgebildet? Werden sie dazu ausgebildet, Menschen zu inhaftieren, die nicht in den religiösen Plan der Welt passen? Bis jetzt dreht sich alles noch um den Terrorismus und innerstaatliche Unruhen wie z.B. Volksaufstände und Proteste, doch was bringt uns die Zukunft?

Brigade homeland tours start Oct. 1

Wikipedia-Artikel über Posse Comitatus Act

Vor gar nicht langer Zeit ließ Präsident Obama einen amerikanischen Bürger ohne rechtmäßiges Verhör oder Gerichtsverfahren töten. Anwar al-Awlaki, ein islamischer Extremist und Imam und amerikanischer Bürger, plante während eines Aufenthalts im Jemen angeblich einen Anschlag gegen die USA. Er wurde verdächtigt, den sog. „Christmas Bomber“ angeworben zu haben, der versuchte, ein Flugzeug über Detroit und während eines anderen Vorfalls zwei Frachtflugzeuge zu sprengen. Die CIA war ihm auf der Spur. Während er und ein weiterer amerikanischer Bürger im Auto unterwegs waren, wurde sein Auto von einer unbemannten, bewaffneten Drohne in die Luft gesprengt.

Alwaki wurde aufgrund der Genehmigung bzw. Durchführungsverordnung Obamas ohne Festnahme, Gerichtsverfahren oder Verhör hingerichtet. Möglicherweise hatte er zwar den Tod verdient, ein solcher Angriff der US Regierung auf einen amerikanischen Bürger eröffnete jedoch ein bis dahin unbeschrittenes Gebiet der Gesetzgebung und verstieß auf überaus dramatische Weise gegen die Verfassung der USA. Dieser Mann wurde nicht versehentlich, sondern absichtlich und völlig bewusst getötet.

Eine Regierung, die dazu imstande ist, ihre eigenen Bürger aufgrund des Verdachts auf ein Verbrechen absichtlich und kurzerhand zu töten, und der Meinung ist, sie sollten ohne Gerichtsverfahren, Richter und Geschworene sterben, hat den Grundstein zur Tyrannei gelegt. Im Fall von Alwaki maßte sich der Präsident an, sowohl Richter, Geschworener und Scharfrichter zu sein – alles in einem.

Außergerichtliche Hinrichtung wird auch ein Merkmal der Trübsalszeit sein. Hört auf folgendes erstaunliches Zitat aus dem Großen Kampf, S. 615-616: “Da der Sabbat in der ganzen Christenheit besonders umkämpft ist und Staat und Kirche sich vereinigt haben, die Beachtung des Sonntags zu erzwingen, wird die hartnäckige Weigerung einer kleinen Minderheit, der volkstümlichen Forderung nachzukommen, sie zum Ziel allgemeinen Fluches machen. Es wird hervorgehoben werden, dass die wenigen, die sich einer Verordnung der Kirche und den Verfügungen des Staates widersetzen, nicht geduldet werden sollten; dass es besser sei, diese leiden zu lassen, als dass ganze Nationen in Verwirrung und Gesetzlosigkeit gestürzt würden. Die gleiche Behauptung wurde vor mehr als [2000] Jahren von den Obersten des Volkes Israel gegen Christus aufgestellt. Der verschlagene Kaiphas sagte: „Es ist uns besser, ein Mensch sterbe für das Volk, denn dass das ganze Volk verderbe.“ Johannes 11,50. Diese Beweisführung wird als entscheidend angesehen werden, und schließlich wird wider alle, die den Sabbat des vierten Gebots heiligen, ein Erlass ergehen, worin sie als der härtesten Strafen würdig hingestellt werden und man dem Volke die Freiheit gibt, sie nach einer gewissen Zeit umzubringen.”

Hier handelt es sich um außergerichtliche Hinichtungen, die durch einen Erlass, möglicherweise eine Durchführungsverordnung des Präsidenten, bewilligt werden und einen legalen Gerichtsprozess, ein Verhör mit Geschworenen und alle gewöhnlichen Schutzvorkehrungen der Verfassung, die einem normalerweise gewährt werden, übergehen. Habt ihr übrigens bemerkt, dass sich dies nicht nur auf die Vereinigten Staaten beschränken wird? Wir müssen verstehen, dass die von den Vereinigten Staaten gelegten Grundsätze dieser Prophezeiung zufolge in der ganzen Welt wiederholt werden.

Secret panel can put Americans on “kill list”

Justifying the Killing of an American

Secret U.S. Memo Made Legal Case to Kill a Citizen

Doch all diesen Dingen folgt nun eine der unglaublichsten und verfassungswidrigsten Entwicklungen in der Geschichte Amerikas. Der Kongress der Vereinigten Staaten hat den Präsidenten und das Militär dazu ermächtigt, US-Bürger sogar im eigenen Land ohne Erklärung, ohne Gerichtsverfahren und ohne jegliche Rechte zu inhaftieren, wenn sie irgendeiner Art des Terrorismus verdächtigt oder als Terrorist definiert werden. Sie können dann sogar in der berüchtigten Gefängnisanlage von Guantanamo Bay auf Kuba festgehalten werden.

Am Sabbat, den 31. Dezember 2011, als alle anderen Einwohner der Vereinigten Staaten das neue Jahr mit Wein und anderen alkoholischen Getränken feierten und auf ein besseres 2012 hofften, unterzeichnete Präsident Obama einen verräterischen Gesetzesvorschlag und verabschiedete damit ein Gesetz, das die Bill of Rights der amerikanischen Verfassung grundsätzlich zunichte machte. Dieses Gesetz ist auch als der National Defense Authorization Act bekannt und verankert die unbefristete Inhaftierung ohne Verhör im Bundesgesetz der Vereinigten Staaten.

Dieses drakonische Gesetz beinhaltet mehrere Klauseln, die das verfassungsgemäße Recht der US-Bürger unter dem Vorwand des Antiterrorkrieges aufhebt. Es bewilligt von der Regierung finanzierte Entführungen, Haft in geheimen Gefängnissen und sogar die außergerichtliche Hinrichtung von US-Bürgern. Der Präsident oder irgendein wichtiger Regierungsbeamter muss einen Bürger nur als Terroristen (bzw. Staatsfeind) definieren, und schon kann er ohne Verhör oder Gerichtsverfahren auf unbestimmte Zeit verhaftet werden. Der Präsidentschaftskandidat Ron Paul wagte sogar zu sagen, dieses Gesetz wäre der Anfang der legalen und offiziellen Einführung des Ausnahmezustands in den Vereinigten Staaten.

Youtube Video: Ron Paul: Defense Bill Establishes Martial Law In America!

Zur Zeit des Apostels Paulus anerkannten die Römer noch das Recht eines römischen Bürgers, sich auf den Kaiser zu berufen, so grausam, ungerecht und skrupellos sie auch waren. Dieses neue Gesetz jedoch raubt dem US-Bürger selbst noch dieses Recht.

Zusätzlich zu den globalen Einsätzen des US-Militärs steht ihm dieses neue Gesetz jetzt die Macht zu, auch im eigenen Land gegen Terroristen vorzuschreiten. Dies ist im Grunde genommen eine Widerrufung des über 130 Jahre alten Gesetzes Posse Comitatus, das nach dem Bürgerkrieg erlassen wurde, um ein militärisches Einschreiten im eigenen Land bei zivilen Unruhen zu verhindern. Dieses brutale neue Gesetz erlaubt dem Militär ausdrücklich, mutmaßliche Terroristen unbefristet und ohne Verhör oder Gerichtsverfahren zu inhaftieren. Habt ihr das verstanden? Dieses Gesetz erlaubt dem Militär, Menschen lediglich aufgrund des Verdachts, sie könnten Terroristen sein, zu verhaften – und das gilt sowohl für Ausländer wie für die eigenen Bürger.

Dies ist ein äußerst verfassungswidriger Schritt vom Kongress und dem Präsidenten. Die Definition eines Terroristen ist in dem Gesetz absichtlich sehr undeutlich gegeben, was ein ernstes Problem darstellt. Normalerweise wird dieser Ausdruck in recht begrenzten Worten definiert. Wie es jedoch häufig bei Gesetzen der Fall ist, erweitert sich die Definition mit der Zeit, bis sie auch auf solche Menschen angewandt wird, die ursprünglich nicht damit gemeint waren, die aber ebenso diffamiert werden.

Weiter beinhaltet dieses militärische Ermächtigungsgesetz eine Klausel, dass für einen Verdächtigen nicht die Unschuldsvermutung, sondern Schuldsvermutung gilt. Das Gesetz wurde im Kongress diskutiert und dann überwiegend vom Senat und dem Repräsentantenhaus verabschiedet, in der Mainstreampresse aber hörte man nur sehr wenig über diese gefährlichen Klauseln.

Der sechste Zusatzartikel der Verfassung der USA gewährleistet das Recht auf eine zügige Verhandlung. Unter dem jetzigen Gesetz darf das Militär jeden beliebigen Bürger, der ein Terrorist zu sein scheint, gefangenhalten, ohne seinen Fall zuvor einem unabhängigen Richter vorgelegt zu haben. Dies gilt für die gesamte Dauer des „Antiterrorkrieges.“ Dieses Gesetz macht das Staatsgebiet der USA zu einem neuen Schlachtfeld in diesem nicht enden wollenden Krieg.

Senator John McCain, ein früherer Präsidentschaftskandidat, und Senator Carl Levin, der die Senatsversion des Gesetzesvorschlags verfasst hat, haben diese unheilvollen Klauseln in dieses militärische Ermächtigungsgesetz mit einfließen lassen, weil sie auf diese Weise viel wahrscheinlicher akzeptiert würden, als wenn sie alleine vorgebracht werden würden.

Das Militär ist nicht gerade darauf bedacht, diese Befugnis zu haben. Tatsächlich hat der Verteidigungsminister Leon Panetta die Klauseln zur Inhaftierung sogar abgelehnt. Ebenso wurde er von General David Petraeus abgelehnt, dem Direktor der CIA und ehemaliger Befehlshaber des United States Central Command des US-Militärs, der normalerweise von den Kongressmitgliedern der demokratischen wie auch der republikanischen Parteien respektiert wird. Auch die meisten anderen Sicherheitsbeamten lehnten den Gesetzesvorschlag ab, einschließlich James Clapper, Direktor des nationalen Geheimdienstes, Robert Mueller, dem FBI Direktor und sogar der Generalbundesanwalt Eric Holder. Trotzdem änderte der Kongress diese Klauseln nicht, sondern verabschiedete das Gesetz. Selbst Präsident Obama hatte Einwände gegen die Inhaftierungsklauseln dieses Gesetzes, unterschrieb es aber trotzdem.

National Defense Authorization Act: White House Renews Veto Threat After Senate Vote

“Die Vorstellung des Antiterrorkrieges ist in den Gedanken der Menschen soweit fortgeschritten, dass dieses [Gesetz] normaler erscheint als es wirklich ist,“ sagte Tom Malinowski von der Human Rights Watch. „Es führt genau das System ein, vor dem die Vereinigten Staaten andere Länder ständig gewarnt haben.“ Er wies darauf hin, dass die USA z.B. Ägypten dazu nötigen, seine „Notstandsgesetze und Militärgerichtshöfe abzuschaffen.“

Military given go-ahead to detain US terrorist suspects without trial

In dieser Hinsicht ist das Gesetz widersprüchlich und schwächt die weltweiten Einwände gegen militärische Haft, obwohl die letzten Präsidenten der Vereinigten Staaten bereits US-Bürger ohne Haftbefehl, Gerichtsverfahren oder Verhör in Gewahrsam gehalten haben. Im Kongress der Vereinigten Staaten sind etliche der Meinung, das Militär sollte solche Dinge wieder durchführen können und haben dies hiermit erfolgreich im Bundesgesetz festgeschrieben. Befürworter des Gesetzes benutzen Furcht als Argument, dass diese außergewöhnlichen Maßnahmen sowohl für amerikanische Bürger im eigenen Land wie auch für Ausländer anderswo gelten, weil, so behaupten sie, mutmaßliche Terroristen völlig anders als gewöhnliche Verbrecher seien. Die Befürworter argumentieren auch, das Gesetz würde lediglich festschreiben, was ohnehin schon geschehe. In anderen Worten, weil solche Dinge in der Vergangenheit illegal durchgeführt wurden, haben sie jetzt das Recht, diese Dinge zu legalisieren und offiziell zu machen. Das bedeutet nichts anderes, als die Anwendung solcher verfassungswidrigen Praktiken in dem in Amerika enstehenden Polizeistaat noch zu steigern.

Steht man also an der Spitze einer Regierung, so kann man illegale Dinge tun, und das sogar mehrmals. Wendet man diese Dinge gegen jemanden an, der in den Augen der Öffentlichkeit überzeugend genug als Volks- und Staatsfeind dargestellt wird, so kann man diese Dinge schließlich sogar im Gesetz des Landes verankern.

Achtet auf folgende Aussage eines Senators der Vereinigten Staaten: „Wir haben einen Feind vor uns, nicht nur eine gewöhnliche kriminelle Vereinigung,” sagte Senator Lindsey Graham. “Dieser Feind wird alles tun, was in seiner Macht steht, um unsere Lebensweise zu zerstören …“ “Wer al-Qaida beitritt, ist weder der Mafia noch irgendeiner Bande beigetreten, sondern einer Gruppe, die auf unsere Vernichtung aus ist und eine militärische Bedrohung darstellt,” sagte Graham. “Und wer einen Rechtsanwalt verlangt, dem wird gesagt: ‘Halt den Mund. Du bekommst keinen Rechtsanwalt.’”

“Andere Senatoren unterstützen die neuen Ermächtigungen mit der Begründung, al-Qaida hätte die USA ja innerhalb ihres eigenen Staatsgebiets angegriffen, daher sollten seine Nachfolger auch wie eine Kampfgruppe behandelt werden, nicht wie Bürger, die sich des Schutzes der Verfassung erfreuen.“

Senator Rand Paul, der Sohn des Abgeordneten und Präsidentschaftskandidaten Ron Paul, argumentierte gegen diesen Gesetzesvorschlag: “Bürger ohne ein Gerichtsverfahren gefangenzuhalten ist nicht amerikanisch,” und wenn dieses Gesetz verabschiedet wird, dann „haben die Terroristen gewonnen.“

„Es gefährdet jeden einzelnen amerikanischen Bürger,“ sagte er. „Welche Sicherheit gewährt uns diese unbefristete Inhaftierung amerikanischer Bürger denn? Sowohl in diesem Gesetz wie auch im Patriot Act, der seinen Namen zu Unrecht trägt, ist die erste, allerdings fehlerhafte Voraussetzung, dass unsere polizeilichen Mächte vor dem 11. September nicht ausreichten, um den Terroranschlag zu verhindern. Diese Behauptung ist angesichts der Fakten allerdings nicht haltbar.”

Senatorin Dianne Feinstein sagte: “Der Kongress bewilligt hier im Grunde genommen die unbefristete Inhaftierung amerikanischer Bürger ohne Anklage … Wir sind doch keine Nation, die ihre Bürger ohne Anklage einsperrt.“

Obama Under Fire by all Sides for Lifting Veto Threat on Terror Bill

Im Grunde genommen kann jeder Amerikaner, der als “mutmaßlicher Terrorist” bezeichnet wird, ob er nun einer ist oder nicht, festgenommen und unter militärische Haft genommen werden.

Im Jahr 2009 hat das US-Ministerium für Innere Sicherheit einen schockierenden Bericht erstellt, in dem „Abtreibungsgegner, Menschen mit anti-illegalen Einwanderungsansichten, Verkündiger von Endzeitprophetien sowie Kriegsveterane mit ‚rechtsradikalen‘ Gruppen“ verglichen wurden. Rechtsradikale Gruppen könnten leicht als Terroristen in der einen oder anderen Form bezeichnet werden.

Dieser geheime Bericht über den Rechtsradikalismus war für die Polizei und andere Ordnungskräfte gedacht, drang jedoch zur Öffentlichkeit durch. Er beinhaltet eine ausführliche Definition von Staatsfeinden. Er wurde durch konservative Blogeinträge und Medien verbreitet und sorgte schließlich für einen solchen Aufruhr unter Veteranen und einigen anderen Menschen, dass Janet Napolitano, die Ministerin für Innere Sicherheit, eine öffentliche Entschuldigung für notwendig erachtete.

Da fragt man sich, wie lange es wohl noch dauert, bis Verkündiger von Endzeitprophetien, Sabbathalter und andere als Rechtsextremisten oder potentielle Terroristen definiert werden, um sowohl in den USA wie auch auf der ganzen Welt in geheimen Gefängnissen festgehalten zu werden.

Der Bericht bezeichnte auch solche Menschen als potentielle Extremisten, die die politischen Methoden oder Absichten des Präsidenten ablehnen. Vielleicht wird damit der erste Zusatzartikel der Verfassung über die Meinungsfreiheit abgeschafft, obwohl Napolitano dies verneint.

Napolitano machte die schriftliche Aussage, die Behörden würden “auf kriminelle und terroristische Aktivitäten [achten], doch wir überwachen keine Ideologien oder politische Ansichten, noch werden wir das je tun.“ Beachtet, dass sie religiöse Ansichten nicht in ihrer Aussage erwähnt. Zudem kann man eine solche Aussage nicht immer beim Wort nehmen. Wie oft haben Regierungen in der Geschichte genau das Gegenteil von dem getan, was sie sagten.

Über die Lehrer von Endzeitprophetien sagt der Bericht: “Regierungsfeindliche Verschwörungstheorien und Endzeitprophetien könnten einzelne Extremisten oder gar ganze Gruppen dazu motivieren, einen Vorrat an Nahrungsmitteln, Munition und Waffen anzulegen. Solche Lehren standen in der Vergangenheit auch mit der Radikalisierung heimischer Extremisten und Extremistengruppen in Verbindung, wie z.B. gewalttätige Christian-Identity-Bewegungen und Glieder der extremistischen Milizbewegung.“

Angesichts dieses neuen militärischen Gesetzes mag die Zeit näher sein als wir denken, in der die Verkündiger der biblischen Wahrheiten über die Endzeit als Terroristen oder wenigstens als Extremisten bezeichnet werden, obwohl sie Gewalt in keinerlei Weise befürworten. Wer die Endzeitprophetien verkündet, sollte deutlich darauf hinweisen, dass gewaltsame Taten nicht angebracht sind. Sie sollten auch aufzeigen, dass Liebe, nicht Hass, der Beweggrund dafür ist, die biblischen Prophetien über die darin beschriebenen religiösen und zivilen Organisationen offen darzulegen.

Übrigens hat auch Jesus die Einmischung in politische Angelegenheiten irdischer Regierungen nie befürwortet. Hört auf folgendes Zitat aus dem Leben Jesu, S. 503; “Die Regierung, unter der Jesus lebte, war korrupt und diktatorisch. Überall gab es schreiendes Unrecht wie Erpressung, Unduldsamkeit und bedrückende Härte. Der Heiland wollte jedoch keineswegs das bürgerliche Leben reformieren. Er griff weder die nationalen Missbräuche an, noch verurteilte er die Feinde seiner Nation. Er mischte sich auch nicht in die Herrschaft oder Verwaltung der Machthaber ein. Er, unser Vorbild, hielt sich irdischer Herrschaft fern. Nicht etwa, weil er gegenüber den Nöten der Menschen gleichgültig gewesen wäre, sondern weil menschliche und rein äußerliche Maßnahmen hier nicht helfen konnten. Um wirksam sein zu können, musste der Heilungsprozess sich auf den einzelnen erstrecken und dessen Herz erneuern.”

Gov’t views opponents of abortion, illegal immigration as possible threats

Federal agency warns of radicals on right

Law Center challenges basis of DHS report on right-wing extremist threat

Napolitano Apologizes for Offending Veterans After DHS Eyes Them for ‘Rightwing Extremism’

Homeland security chief apologizes to veterans groups

DHS Report

The DHS Extremism Report has been withdrawn from the DHS website.

A purged report which softens, but does not eliminate the concerns in PDF format can be read here

Napolitano stands by controversial report

Als Präsident Obama das Gesetz am Neujahrsabend verabschiedete, veröffentlichte er dazu eine Aussage, dass er nun zwar die darin enthaltenen Vollmachten habe, sie aber nicht nutzen würde.

Er schrieb: “Ich habe dieses Gesetz trotz ernster Vorbehalte bezüglich gewisser Klauseln über die Verhaftung, das Verhör und die Strafverfolgung mutmaßlicher Terroristen unterschrieben … Ich möchte klarstellen, dass während meiner Amtszeit keine militärische Inhaftierung amerikanischer Bürger auf unbegrenzte Zeit und ohne Verhör bewilligt wird. Tatsächlich bin ich der Meinung, dass dies unsere bedeutensten nationalen Traditionen und Werte zerstören würde. Meine Amtsführung wird Absatz 1021 auf solche Weise auslegen, dass jegliche bewilligte Haft der Verfassung, dem Kriegsrecht und allen anderen geltenden Gesetzen nachkommt.“

Obwohl diese Aussage sehr schön klingt und die meisten Menschen wieder beruhigt, hat sie doch keinerlei Gesetzeskraft – weder auf das Militär, noch auf die Regierung, noch auf den Präsidenten selbst – und wird die Durchführung des neuen Gesetzes nicht verhindern. Und obwohl Präsident Obama wenigstens eine seichte Treue gegenüber den „bedeutensten nationalen Traditionen und Werten“ der amerikanischen Bürger bezeugt, ja, selbst wenn er während seiner verbleibenden Amtszeit sämtliche militärischen Inhaftierungen zurückziehen würde, so ändert dies doch nichts an der Tatsache, dass der nächste oder irgendein anderer zukünftiger Präsident diese neuen Klauseln ohne jegliche Einschränkung anwenden könnte. Zukünftige Präsidenten könnten US-Bürger in großen Scharen verhaften.

Wenn Nationen unter starker Belastung stehen, wenn ihr Rechtssystem gefährdet zu sein scheint, greifen sie natürlicherweise auf Unterdrückungsmaßnahmen zurück, um existenzfähig zu bleiben. Und liebe Freunde, es steht große Belastung bevor. Die Bibel sagt es uns voraus. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dieses neue Gesetz zukünftig in seiner extremsten und umfassendsten Bedeutung angewandt wird. Das offenbaren uns die Prophezeiungen der Bibel.

Ich möchte euch zeigen, wie leer Obamas Aussage eigentlich ist. Unter anderem schrieb er: „Ich habe das Gesetz mit dem Verständnis unterschrieben, dass Absatz 1022 das Exekutivorgan … völlig und unbelastet dazu ermächtigt, jeglichen Anspruch eines Militärgewahrsams abzutun, einschließlich der zutreffenden Fallkategorien, wenn dies der nationalen Sicherheit der Vereinigten Staaten dienlich ist.“

Versuchen wir zu verstehen, was er da gesagt hat. Anstatt von der Verfassung der Vereinigten Staaten vor
Festnahmen ohne gesetzliche Grundlage, vor unbefristeten Inhaftierungen und anderem Rechtsmissbrauch geschützt zu werden, ist der Präsident nun der Meinung, diese verfassungsgemäßen Rechte sollten von der Regierung verliehen werden und er könne nach Belieben auf seine Regierungsmacht verzichten, wodurch dem Bürger seine verfassungsgemäßen Rechte zuteil würden. Das ist genau das Gegenteil der über 200 Jahre alten Verfassung der USA. Bisher wurden die persönlichen Freiheiten als unveräußerlich angesehen. Man konnte sie nicht einfach wegnehmen. Doch dieses neue Gesetz erklärt die persönlichen Freiheiten für null und nichtig.

Was sehen die politischen Führer der USA in der Zukunft auf sich zukommen, das von den meisten Amerikanern unerkannt bleibt? Verstehen sie die Prophetie? Ich denke kaum. Lesen sie ihre Horoskope und andere mystische Voraussagen? Vielleicht. Ob sie vorhaben, die Umstände derart zu steuern, dass sie weitere diktatorische Pläne anordnen können? Wir können zwar nicht die uns unbekannten Beweggründe beurteilen, doch wir wissen, dass sich die Geschichte widerholt. Schließlich bestehen Regierungen seit jeher aus der gleichen Materie.

Man muss nicht allzu schwer darüber nachdenken, worauf das alles hinausläuft. Man denke nur einige Augenblicke an historische Ereignisse:

Die meisten Menschen sind sich heutzutage nicht bewusst, dass die gleichen Praktiken von der Inquisition im Mittelalter angewandt wurden, als die katholische Kirche das Volk durch Furcht und Aberglauben beherrschte. Die Inquisition konnte mutmaßliche religiöse Ketzer unbegrenzt lang verhaften. Es galt die Unterstellung der Schuld. Die Gefangenen konnten mit “erweiterten Verhörtechniken“ verhört werden. Es wurden “außerordentliche Auslieferungen” praktiziert. Es gab kein “Gerichtsverfahren.” Es gab auch keinen Strafprozess vor Geschworenen. Während einer Diktatur blüht die katholische Kirche erst richtig auf. Das ist schon immer so gewesen.

Vor noch gar nicht langer Zeit war diese Art Gesetzgebung Teil des Nazi-Regime. Zwischen dem ersten und dem zweiten Weltkrieg befand sich Deutschland in ernsten Wirtschaftsproblemen. Die Weltwirtschaftskrise bereitete den Deutschen ernste Schwierigkeiten. Die Währung brach ein und die Menschen gerieten in Panik.

Im Februar 1933 zerstörte ein Brand das Reichstagsgebäude der Weimarer Republik. Die Ursache für das Feuer wurde nie ermittelt. Es wurde den „kommunistischen Terroristen“ angelastet. Da die Menschen den Kommunismus fürchteten, fiel es Reichspräsident und Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg nicht schwer, diesen Vorfall als Vorwand für eine Verordnung zu benutzen, der den deutschen Bürgen ihre Rechte entzog und zwangsweise eine militärische Regierung einführte, was den Weg für Adolf Hitler und das Nazi-Regime ebnete.

Der erste Artikel dieser Verordnung setzte das Bürgerrecht außer Kraft unter dem Vorwand, die Demokratie zu schützen. Er besagt: „Es sind daher Beschränkungen der persönlichen Freiheit, des Rechts der freien Meinungsäußerung, einschließlich der Pressefreiheit, des Vereins- und Versammlungsrechts, Eingriffe in das Brief-, Post-, Telegraphen- und Fernsprechgeheimnis, Anordnungen von Haussuchungen und von Beschlagnahmen sowie Beschränkungen des Eigentums auch außerhalb der sonst hierfür bestimmten gesetzlichen Grenzen zulässig.”

Dieser Verordnung, die das Verfassungsrecht Deutschlands abschaffte bzw. aufhob, folgte ein Ermächtigungsgesetz, das die Naziregierung unter Adolf Hitler dazu ermächtigte, sich de facto diktatorische Macht anzueignen. Aufgrund dieser zwei Gesetze konnte das Nazi-Regime gemäß Beschlüssen und Durchführungsverordnungen anstelle des durch den Legislativprozess entwickelten Rechtsgrundsatzes regieren. Dies führte 1919 zum Sturz der Weimarer Verfassung. Nach dem Tod Hindenburgs 1934 schaffte Hitler das Amt des Präsidenten ab und vereinte dessen Funktionen mit dem Amt des Reichskanzlers. Schon bald wurde Hitler als Führer bekannt. Jetzt, wo er alle Macht in den Händen hatte, verwandelte er sich in einen Diktator, von dem die Deutschen erwarteten, er würde Deutschland vor dem endgültigen Untergang retten. So kam es zum zweiten Weltkrieg.

Wikipedia-Artikel über Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat

Wikipedia-Artikel über Ermächtigungsgesetz

Wikipedia-Artikel über Adolf Hitler

Der Führer und seine berüchtigten SS-Truppen begannen, Menschen nachts ohne Vorwarnung zu entführen und zu verhaften. Viele der Häftlinge verschwanden dann einfach. Sie wurden entweder in aller Stille ermordet oder in Konzentrationslager gesandt. So etwas wird “erzwungenes Verschwinden” genannt. Letztendlich wurden rund sechs Millionen Juden und andere “Staatsfeinde” in den Vernichtungslagern liquidiert. Und das alles unter dem Vorwand, die Dringlichkeit des Augenblicks würde außergewöhnliche Maßnahmen erfordern.

Wikipedia-Artikel über Verschwindenlassen

Doch das militärische Ermächtigungsgesetz der USA geht noch viel weiter. Es ist nicht nur ein Ausnahmezustand, der die militärische Inhaftierung amerikanischer Bürger zulässt, die des Terrorismus verdächtigt werden. Die Gemeinsamkeiten zwischen dem neuen militärischen Gesetz der USA und der Verordnung von Paul von Hindenburg hören nicht mit der unbegrenzten Haft oder gar Tötung von scheinbar staatsfeindlichen US-Bürgern auf. Das Nazi-Regime schränkte auch die Meinungsfreiheit ein, insbesondere was Regierungsgegner betraf. Und das neue Gesetz der USA verleiht dem Militär die Vollmacht, das Internet gemäß den Interessen der Vereinigten Staaten zu kontrollieren. Das stellt eine potentielle Gefährdung der Meinungsfreiheit dar, insbesondere in Krisenzeiten. Ich wusste bereits, dass die Regierung der USA dies schon seit einiger Zeit tun wollte, doch jetzt wurde es gesetzlich verankert. Jetzt hat das Pentagon die Macht, jede Website zu blockieren oder vom Netz zu ziehen, die seiner Meinung nach die nationale Sicherheit gefährdet, einschließlich Websites, die andere Absichten als das Pentagon bzw. die Regierung vertreten oder deren Weisheit in Frage stellen.

House-Senate Conference Report

Im Juli 2011 schlüsselte das Verteidigungsministerium an seinen Plänen für den Cyberspace, um das Internet Teil seines „operationellen Bereichs“ zu machen. Inzwischen wurden diese Pläne durch das militärische Ermächtigungsgesetz im Bundesrecht der USA verankert. Die Zensoren des Pentagons können nun sozusagen einen „Notschalter“ betätigen, um auf Verdacht oder Anschuldigung hin ausgewählte heimische Websiten abzuschalten, deren Betreiber keinerlei Möglichkeit haben werden, sich zu verteidigen. Sie können sich nicht auf die Regierung berufen, um einen Schuldbeweis zu fordern.

Der stellvertretende Verteidigungsminister William Lynn sagte dazu in einer Rede zur Ankündigung dieser neuen Strategie, dies würde bedeuten, dass „die Vereinigten Staaten sich das Recht vorbehalten, unter dem Kriegsvölkerrecht auf ernstzunehmende Internetangriffe mit entsprechenden und berechtigten militärischen Maßnahmen zu einem von uns gewählten Zeitpunkt und Ort zu antworten.“

Pentagon to treat cyberspace as “operational domain”

Pentagon declares the Internet a war domain

Kucinich on Defense Authorization Act: It “Authorizes Permanent Warfare Anywhere In the World.”

Joint Vision 2020 Emphasizes Full-spectrum Dominance

Das Verteidigungsministerium der USA möchte die “uneingeschränkte Vorherrschaft” haben. “Dieses Gesetz berechtigt zu permanenter Kriegsführung auf der ganzen Welt,” so Kongressmitglied Dennis Kucinich. “Es verleiht dem Präsidenten uneingeschränkte Macht zur Kriegsführung. Es setzt die Rolle des Kongress herab,“ sagte er. Dies sollte uns nicht überraschen, hat uns Jesus doch gesagt, dass es in den letzten Tagen Kriege und Kriegsgerüchte geben würde.

Oh Freunde, vergesst nicht, dass der Prophetie zufolge jeder Grundsatz der Verfassung der Vereinigten Staaten verworfen wird. Wir nähern uns rasch dem Ende der Gnadenzeit. Wir sehen, wie Vorbereitungen für die letzte Krise gemacht werden. Achtet auf folgendes Zitat aus dem fünften Band der Zeugnisse, S. 476: “Durch die Verordnung, welche die Einrichtung des Papsttums im Gegensatz zu Gottes Gesetz erzwingen will, wird sich die amerikanische Nation völlig von der Gerechtigkeit lossagen. Wenn der Protestantismus seine Hand über die Kluft ausstreckt, um die Hand der römischen Macht zu erfassen, wenn er über den Abgrund hinüberreicht, um mit dem Spi¬ritismus Hand in Hand zu gehen, wenn unter dem Einfluss dieser drei¬fachen Vereinigung Amerika jeden Grundsatz seiner Verfassung als pro¬testantische und republikanische Regierung verwirft und Vorkehrungen zur Ausbreitung päpstlicher Irrtümer und Täuschungen trifft, dann kön¬nen wir wissen, dass die Zeit für das erstaunliche Wirken Satans gekom¬men und das Ende nahe ist.”

So manch einer mag denken, es sei geistesgestört, diese Ereignisse mit der letzten Krise für Gottes Volk in Verbindung zu bringen. Doch die Bibel kann nicht irren. Offenbarung 13 sagt uns, dass jeder zu der Entscheidung gezwungen wird, entweder Gott oder Menschen zu gehorchen. Alle irdischen Mächte sammeln sich für die letzte Schlacht. Es werden Strategien und Gesetze gegen Terroristen erlassen, die so zu legitimen Zielscheiben gemacht werden. Die Menschen gewöhnen sich an solche Gesetze. So können sie später auch gegen Gottes Volk angewandt werden. Die Technologie entwickelt Systeme zur Überwachung und Einschränkung von Bewegungen. Das Militärwesen, die Regierungen, geschäftliche Unternehmen und Wirtschaftssysteme werden alle organisiert, gegen den „Feind“ ausgebildet und auf den letzten Angriff vorbereitet. Die Kirchen werden von der Ökumene vereinnahmt, um sich gegen die Wenigen zu stellen, die alle göttlichen Vorschriften der Zehn Gebote in Ehre halten, insbesondere das Gebot der Anbetung.

Die weltweite Globalisierung der Politik und der Wirtschaft führt letztendlich zu einer globalen Rebellion gegen Gottes Gesetz. So vollständig wird diese Rebellion sein, dass “die ganze Erde … verwundert dem Tier [nachsieht],” und “alle, die auf der Erde wohnen, werden es anbeten.” Offenbarung 13,3.8

Doch der Zorn Gottes wird schließlich über die Verwerfer seiner flehenden Bitten ausgegossen werden. Es wird Seuchen und Plagen, Feuersbrände und Hungersnöte, Erdbeben und Katastrophen, Vernichtung überall geben. Doch trotz dem Hass der Menschen wird Gott sein Volk schützen, das seiner Wahrheit treu gefolgt ist und sein Gesetz ausgelebt hat.

Wie er einst zu Noah sagte, so spricht Jesus in den letzten Tagen auch zu seinen Treuen: “So geh nun, mein Volk, in deine Kammern und schließe die Tür hinter dir zu! Verbirg dich einen kleinen Augenblick, bis der Zorn vorübergegangen ist! Denn siehe, der Herr wird von seinem Ort ausgehen, um die Bosheit der Erdenbewohner an ihnen heimzusuchen; und die Erde wird das auf ihr vergossen Blut offenbaren und die auf ihr Erschlagenen nicht länger verbergen.” Jesaja 26,20-21.

Freunde, schon bald wird eine Trübsalszeit wie nie zuvor mit überwältigender Macht über die Erde und ihre Bewohner hereinbrechen. Sie wird Blutvergießen, Streit und Aufruhr verursachen. Es wird überall Krieg, Hungersnöte und Elend geben. Wie wirst du diese Zeit durchstehen? Bereitest du deine Kammern vor? Sind dein Herz und dein Charakter im Reinen mit Gott? Hast du deine Sünden abgelegt und sind sie dir vergeben? Hasst du die Sünde so sehr, dass deine eigene Sünde in die Tiefen des Meeres geworfen wurde? Dies kann nur geschehen, wenn du dich von ihnen abwendest und sie nie wieder begehst.

Vergiss nicht, der Herr liebt dich und wird sicherstellen, dass du gerettet bist, wenn du ihm dein Herz und dein Leben völlig übergibst. Du musst dem bevorstehenden Chaos nicht schutzlos gegenübertreten. In Christus gilt dir eine wunderbare Verheißung. Sie befindet sich in Psalm 121,5: “Der Herr behütet dich; der Herr ist dein Schatten zu deiner rechten Hand.“

Du siehst, der Herr wird dir in der Trübsalszeit beistehen. Wenn sich die Probleme dieser Welt so sehr zuspitzen, dass Gottes Volk von völliger Vernichtung bedroht wird, dann wird Gottes starker Arm sie retten und vor dem Feind bewahren. Möchtest du dir diese Verheißung nicht zu eigen machen? Ich schon. Gottes Verheißungen sind so gewiss wie seine Prophezeiungen. Wir können uns darauf verlassen, wie wir auch den Prophezeiungen vertrauen können. Gott wird dich nicht im Stich lassen. Er würde nie auch nur eines seiner treuen Kinder im Stich lassen.

Heute, wo du noch Freiheit, noch Zeit hast, wo es noch Gnade gibt, bring heute noch dein Leben ins Reine mit Gott. Verbirg dein Leben mit Christus in Gott. In dieser Welt gibt es keine Hoffnung. Es gibt keine Hoffnung in Geld, in menschlichen Regierungen oder irdischen Systemen.

Die meisten Menschen flüchten sich in endlose, betäubende Ablenkungen und Vergnügen, damit sie der Realität der heutigen Zeit und der Zukunft voller Schwierigkeiten nicht ins Auge blicken müssen. Sie lenken ihre Gedanken mit Unterhaltung und Sport ab. Doch diese Dinge betäuben ihre geistlichen Sinne. Sie schwelgen in ihrem Appetit, wodurch ihr Widerstand gegen die Sünde niedergerissen wird. Gehegte Götzen hindern den Heiligen Geist daran, ihnen den völligen Sieg in ihrem Leben zu schenken und sie mit einer reinen, heiligen Atmosphäre zu umgeben. Ich hoffe, ihr gehört nicht zu diesen Menschen, sondern übergebt euer Leben Jesus jeden Tag aufs Neue.

Lasst uns beten und Gott um eine Erfahrung mit Christus bitten, die uns zur Reife bringen und vorbereiten wird. Vater im Himmel, wir sehen die Unheil verkündende Handschrift an der Wand. Du zeigst uns durch die Zeichen der Zeit, dass wir dem Ende nahe sind. Das neue militärische Ermächtigungsgesetz der USA zur Inhaftierung seiner Bürger ist ein weiterer prophetischer Wegweiser, weil Gottes Volk damit später verfolgt werden kann. Wir bitten dich um deine Gegenwart in unseren Herzen. Bitte gib uns deinen Heiligen Geist, um uns für die bevorstehende Trübsalszeit zu stärken und zu festigen, damit wir treu für Jesus Christus einstehen können, wie einst Daniels drei Freunde auf der Ebene Dura. Wir bitten dich um deine Macht, um den völligen Sieg in unserem Leben zu erringen. Nimm unsere Treue und mache sie unüberwindlich. Ich bitte im Namen Jesu, Amen.

Weiterführende Links:

Wikipedia-Artikel über National Defense Authorization Act for Fiscal Year 2012

The Bill as Passed by Congress

President Obama NDAA Signing Statement Transcript

On National Defense Authorization Act, Obama pulls veto threat

The Military Can Now Arrest Citizens Without Trial? Oh, We Call That Tuesday.

web-store

Bookmark and Share

---

Melden Sie sich an, um unsere monatlichen CDs kostenfrei zu erhalten











Kommentar

Textile-Hilfe